Impressum | Datenschutz | Bildquelle   +49 3843 - 6999 777

Mit uns mittendrin und dabei!

1 x im Monat - immer authentisch ! - Immer aktuell !

Was uns in der Aprilgabe 2021 erwartet

LIEBE LESERINNEN,
LIEBE LESER ...

kaum ein anderes Thema wurde in Güstrow in den letzten Wochen so viel diskutiert wie die einseitige Sperrung der Liebnitzstraße und die damit einhergehende Überlastung der Ausweichstrecken. Trotz Einigkeit der Stadtvertreter, dass die zeitlich begrenzte Öffnung der Langen Straße in Richtung Am Berge eine schnelle und akzeptable Lösung wäre, bleibt unser Bürgermeister bockig, die Lange Straße bleibt dicht. Bockig mag böse klingen, aber mir fällt zu seiner Entscheidung leider kein anderes passendes Wort ein. Wäre es einem Bürger-Meister nicht angesichts der großen Mehrheit, die sich diese Verkehrsregelung wünscht, angemessen, sich dieser Mehrheit auch zu beugen?

Ein Antrag der CDU-Fraktion, mit Maßnahmen unsere Innenstadt mit Leben zu erfüllen, stieß ebenfalls auf Ablehnung. Ihr Vorschlag, den Grünen Wochenmarkt zu einem Wochen- und Kunsthandwerkermarkt auszuweiten und somit zu einem Anziehungsmagnet für Güstrower und Gäste werden zu lassen, stieß auf Widerstand wie die Idee, in der Zeit von Mai bis September mit Musikabenden die Innenstadt zu beleben (im kleinen Krakow am See übrigens schon seit Jahren eine Selbstverständlichkeit). Gegenargumente der anderen Fraktionen: Die Stadt kann das nicht leisten und es wäre mehr Eigeninitiative gefragt. Mir stellt sich da die Frage, können wir es uns leisten, unsere schöne Innenstadt zu Grabe zu tragen? Zum Thema Eigeninitiative möchte ich an dieser Stelle gern daran erinnern, dass auf Initiative der Einzelhändler im November letzten Jahres OHNE Unterstützung der Stadt, dafür mit Gegenwind, das Rauhnachtsleuchten ins Leben gerufen wurde. Unsere inhabergeführten Geschäfte kämpfen seit einem Jahr mit aller Kraft ums Überleben. Mit jedem Geschäft, das seine Türen schließen muss, verschwindet viel mehr als nur eine weitere Einkaufsmöglichkeit. Güstrow wird unattraktiv und langweilig. Noch sind die Vorschläge nicht vom Tisch. Hoffen wir, dass Güstrow lebendig und lebenswert bleibt.

Gesundheitliche Einschränkungen können den Alltag erschweren. Schon einfache Dinge können helfen, Erleichterung zu bringen. In unserem Sonderthema ab Seite 20 bieten Ihnen Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen Hilfe und Unterstützung an.

Unter dem Motto „Wir sind wieder da!“ freuen sich unsere schönen Geschäft auf Ihren Besuch. Viel Spaß beim Stöbern in unserer April-Ausgabe.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostertage!

Mit besten Grüßen
Ihre Frauke Naumann

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Thema: Das Güstrowjournal ist ein Produkt des Werbeladens.

Das Stadtmagazin erscheint 1 x monatlich und ist an zahlreichen Auslagestellen in Güstrow und im Umland kostenfrei erhältlich.

Unsere redaktionellen Themen, stammen aus der Wirtschaft, der Politik, dem Sport, dem kulturellen als auch dem sozialen Umfeld. Überall dort wo es interessant und brisant ist, sind wir zur Stelle. Wir stellen Ihnen in unseren Beiträgen nicht nur die bekannten Gesichter Güstrows vor, sondern suchen auch nach den besonderen Menschen, die sich verdient machen, mit dem was Sie tun und die nicht immer im Focus der Gesellschaft stehen. Das zeichnet uns aus.

  • Werbeladen: Das Journal Werbeladen: Das Journal
  • Themenwelten Themenwelten
  • Veranstaltungen Veranstaltungen
  • Anzeigenservice Anzeigenservice
  • Werbeladen: Print Werbeladen: Print
  • Anzeigenbestellungen Anzeigenbestellungen
  • Weitere Produkte des Werbeladens Weitere Produkte des Werbeladens
  • Bewertungen Bewertungen